Bananenbrot. #2 Saubere Energie

Bananenbrot. #2 Saubere Energie

Unsere Serie Saubere Energie versammelt neue Rezepte, sowie Klassiker der Radsport- und Outdoorküche mit Twist, die sich bei uns bewährt haben.

Die Banane in der Rückentasche gehört fest zur Ikonografie des Radfahrens. Ihre gelbe Schale macht sie gut transportabel, sie ist leicht verdaulich und schmeckt zudem gut. Das bedeutet aber nicht, dass man sie nicht noch etwas pimpen könnte! Denn ihre Energiedichte ist bei ca. 90 Kalorien auf 100g Gewicht nicht allzu hoch, sodass man für längere Touren bereits eine ganze Staude einpacken müsste. Das sieht dann aber unglücklich im Trikot aus. Die Lösung für dieses Problem lautet daher Bananenbrot. Ihr könnt darin quasi die Energie einer Bananenstaude komprimieren und zudem deren Nährstoffgehalt mit zusätzlichen Proteinen und ungesättigten Fettsäuren abrunden. Außerdem lässt sich Bananenbrot gut portionieren, man kann es im Kühlschrank oder Eisfach leicht über längere Zeit lagern und bedarfsweise mitführen.

Zutaten

  • 200g zarte Haferflocken
  • 250g Dinkelmehl
  • Eine Handvoll Walnüsse
  • Sechs Bananen
  • Zwei Eier (geht aber genauso gut auch ohne)
  • Eine Packung Backpulver
  • Ein Esslöffel Butter, Raps- oder Kokosöl je nach Geschmack
  • Eine Prise Salz

Küchengeräte

  • Küchenmaschine oder Handrührer
  • Eine Backform
  • Arbeitsbrett

Arbeitsschritte

Dauer: Vorbereitungszeit: 0h, Arbeitszeit: 15min, Backzeit ca. 1h bei ca. 200 Grad

  1. Bananen mit der Küchenmaschine oder Gabel zerkleinern und anschließend in Backform füllen
  2. Haferflocken in der Küchenmaschine zu feinem Mehl zermahlen und anschließend in Backform füllen
  3. Dinkelmehl mit Backpulver sieben und zur Backform hinzufügen
  4. Alles gut verrühren und anschließend Nüsse unterheben
  5. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad ca. 60 Minuten backen. Alternativ funktioniert dieses Rezept ebenso gut im Brotbackautomat im Programm „Backpulver“.

 

No Comments

Kommentar verfassen